Bürgerbrief KW 41

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich hoffe, Sie sind alle gut in die neue Woche gestartet und hatten ein schönes Wochenende. Wenn Sie diese Zeilen lesen steht das neue Wochenende bereits vor der Tür. Wochenende heißt Erholung, Dinge erledigen, die man unter der Woche sonst nicht schafft, Zeit mit Freunden und Familie verbringen. An so einem Wochenende finden auch zahlreiche Veranstaltungen bei uns in den Dörfern statt, die man an so freien Abend ruhig und ungezwungen besuchen kann.

Urexweiler Kirmes – Oktoberfestpremiere gelungen

Nicht ganz so ruhig, dafür aber lange und ausgiebig wurde am Wochenende die Urexweiler Kirmes im Brühl gefeiert. Neu dabei war das Oktoberfest am Samstagabend. Die Premiere ist geglückt, das Zelt war voll und die Stimmung hervorragend. Einen Besuch wert ist auch immer der Kirmesfrühschoppen. Der Musikverein Urexweiler hat mit großem Orchester das Festzelt ordentlich bespielt. Der Joohrgang 97/98 hat sich über die Tage auch nicht klein kriegen lassen und hat ordentlich mit der Dorfbevölkerung mitgefeiert. Toll, was so eine Dorfgemeinschaft alles auf die Beine stellen kann – sucht man sich dann auch noch passende Partner in der örtlichen Wirtschaft wird das eine runde Sache.
[Fotos Urexweiler Kirmes mit den Bierkrügen im Archiv und eins per Mail]
60 Jahre Kaninchenzuchtverein – Tradition in die Zukunft übertragen
Großer Andrang konnte in der kleinen Turnhalle am Wochenende verzeichnet werden. Die Kaninchenzüchter hatten zur Jubiläumsschau eingeladen. Stolze sechs Jahrzehnte gibt es den Verein in Marpingen. Als Schirmherr durfte ich ein paar Gruß- und Lobesworte an die Gäste und das Team von André Fink richten. Unter den Gästen war auch noch ein Gründungsmitglied anwesend. Heinz Welter freute sich sichtlich über die gute Entwicklung des Vereins. In der Vereinschronik gibt es viele interessante Bilder von „sellemols“ zu entdecken. So habe auch ich auf einem Foto bei der Gründung des Vereins meinen Ur-Opa Peter Schnur (Franze-Linkser) entdeckt. Der Vorstand hat gezeigt, dass man auch Traditionsvereine ins 21. Jahrhundert führen und sie fit für die Zukunft machen kann.

140.000 Euro kamen der Gemeinde Marpingen zu Gute – Umweltminister Jost überbringt Scheck

140.000 Euro hatte der Umweltminister Reinhold Jost letzte Woche als Zuwendung mit in die Gemeinde Marpingen gebracht. Zwar ging das Geld nicht direkt an die Gemeinde, dennoch profitieren wir sehr von dem Geld, welches an die ÖFM (Tochtergesellschaft der Naturlandstiftung) ging. Die ÖFM hat den ehemaligen Hof in der Merschbach (Alsweiler) abgerissen und die Fläche wieder renaturiert. Eine gute und wichtige Maßnahme, da der Hof sehr baufällig war. Herzlichen Dank an das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und die ÖFM für die Realisierung dieser Maßnahme in der Gemeinde Marpingen.

Soweit die Infos in dieser Woche. Ich wünsche allen ein schönes und angenehmes Herbstwochenende!

Volker Weber
Bürgermeister

Kirmes in Urexweiler

60 Jahre KZV SR 147

Umweltminister Jost überbringt Scheck

Foto: Dr. Axel Didion

1siterip.com